Istanbul - OstTürkei - Van See - Fuß des Ararat und Schwarzes Meer

Istanbul, eine Metropole, die alle gemischten Kulturen beherbergt, wartet mit all ihren Schönheiten. Der Osten der Türkei bewahrt ungeahnt reiches und vielfältiges kulturelles Erbe, das wir auf unserer Reise kennenlernen: die kurdische Bevölkerung und die armenische Geschichte, das Antiochia der Apostel, Assyrisch - aramäische und griechische Klöster, seldschukische und osmanische Moscheen, die ältesten Tempel der Menschheit und die Kultur von Urartu, das obere Zweistromland, den legendären Van-See, den biblischen Berg Ararat und das Schwarze Meer

Ihr Reisespezialist:

FIRAT

E-Mail: info@taftravel.com

Tel: +90 543 858 5413
 

 Sie können mit WhatsApp 7/24 in Kontakt bleiben.

FIRAT.jpg

Übersicht / Leistungen

SCHWIERIGKEIT:

Stufe 1: Einfach

Es ist eine Natur- und Kulturreise in leichtem Gelände mit kurzen, leichten Wanderungen.

KURZE INFORMATION:

  • Gruppengröße       : 5-42 Personen

  • Reisezeit            : 12 Tage
  • Hotelunterkunft   : 11 Nächte

INKLUSIVE LEISTUNGEN:

  • Deutsch- oder englischsprachiger Reiseleiter

  • alle Transfers laut Programm 

  • Übernachtung im Hotel im Doppelzimmer

  • Halbpension

  • Wasser während der gesamten Tour

  • alle Eintritte und Gebühren

NICHT IN DEN DIENSTLEISTUNGEN ENTHALTEN:

  • alle Flüge auf Anfrage

  • alkoholische Getränke, Erfrischungsgetränke

  • Tipps

  • Einzelzimmerzuschlag

  • individuelle Ausflüge und Besuche außerhalb des Programms

  • persönliche Ausgaben

  • Versicherung

Reiseverlauf

1. Tag: ANREISE
Flug von EU – Istanbul Transfer zum Hotel, das mitten in der Altstadt liegt. Besichtigungen je nach Flugzeit, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung (-/-/A)

2. Tag ISTANBUL
von unserem Hotel aus gehen wir zu Fuß zur Blauen Moschee und Hagia-Sophia, später an den Bosporus, wo wir die einmalige Atmosphäre beim Fischessen auf der Bosporus Brücke genießen und viele Eindrücke sammeln können, Übernachtung in Istanbul

3.Tag VAN
Transfer zum Flughafen in Istanbul und Flug nach Van. Transfer zum Hotel, nach dem Einchecken Fahrt zur Altstadt von Van und Besichtigung des Burgfelsens von Tuschba, der Hauptstadt der Urartäer, mit den Felsgräbern der Könige und ihren Keilschriftwänden; Abendessen; Übernachtung in Van.

4. Tag: VAN-SEE, AKDAMAR
Wir fahren zur armenischen Klosterinsel Akdamar mit der erst kürzlich wieder renovierten Heilig-Kreuz-Kirche, die besonders durch die einmaligen biblischen Szenen an den Außenmauern weltberühmt wurde; im Van-See (etwa siebenmal größer als der Bodensee) mit seiner besonderen laugigen Wasserqualität haben wir natürlich auch Gelegenheit zum Baden. Danach sehen wir uns in einem Dorf bei Van Yedi Kilise, das heißt sieben Kirchen, an. Hier sind Überreste von einmal insgesamt 7 Kirchen geblieben.Übernachtung in Van

5. Tag: VAN, DOGUBAYAZIT
Die eisenzeitliche Kultur von Urartu (das „Land Ararat“ des Alten Testaments) steht heute im Mittelpunkt. Südöstlich von Van fahren wir zu den Ruinen von Çavuştepe (8. Jh. v.Chr.) und weiter über die malerischen Wasserfälle von Muradiye durch die bizarre Lavalandschaft des Tendürek-Vulkans und gelangen nahe der iranischen Grenze an den Fuß des Ararat. Im alten Dogubayazit bewundern wir den Ishak-Pascha-Palast (das „Neuschwanstein der Türkei“) und sehen einen ursprünglich 60 Meter tiefen Meteoritenkrater. Übernachtung in Dogubayazit

6. Tag: ARARAT- ARCHE NOAH
Der 5165 m hohe, schneebedeckte Große Ararat mit seinem 3937 m kleinen Bruder zur Seite dominiert majestätisch die Landschaft im Vierländereck Türkei-IranArmenien- Aserbaidschan. Originell und reizvoll ist der nahe gelegene vermutete „Landeplatz der Arche Noah“, eine natürliche Geländeformation mit schiffsähnlichen Strukturen, die im lokalen „Arche-Noah-Museum“ als authentisch ausgegeben werden. Danach sehen wir uns nach einer kurzen Fahrt die Nordseite des Ararat mit Ruinen einer alten armenischen Siedlung an. Über diesen Ort ist geschichtlich bisher nichts bekannt. Übernachtung in Dogubayazit

7. Tag: DOGUBAYAZIT- KARS
Wir fahren von Dogubayazit in Richtung Kars. Unterwegs besuchen wir ein Salzbergwerk. Kars ist der Schauplatz von Orhan Pamuks Buch “Schnee”. Das hohe Plateau schafft ausgezeichnete Bedingungen für die Produktion von Joghurt, Milch, Käse, Honig und Fleisch. Dort werden Teppiche und Kelims hergestellt, die für ihre speziellen Farbkombinationen und einzigartigen Designs bekannt sind. In Kars fahren wir zunächst hinauf auf 1800 Meter zum Festungshügel mit der Zitadelle “Kars Kalesi”, unterhalb derer sich der Kars Cayi (Fluß) schlängelt. Von hier aus hat man einen schönen Blick über die Stadt. Besonders fällt die armenische Apostelkirche auf, die heute als Moschee dient, und Reliefs der zwölf Apostel trägt. Nach diesen Eindrücken beziehen wir unser Hotel. Übernachtung in Kars

8. Tag: ANI, KARS
Fahrt zum wild einsamen Ruinengelände der legendären mittelalterlichen armenischen Hauptstadt Ani, die jeder gesehen haben muss, der die Region bereist. Die einst 100 000 Einwohner fassende Stadt erstreckt sich auf einem weitläufigen Felsplateau, das an drei Seiten von tiefen Schluchten begrenzt wird. Sie liegt unmittelbar an der türkischarmenischen (ehemals sowjetischen) Grenze, einem tiefen Flussbett des Aras (armenisch Akurian). Übernachtung in Kars.

9. Tag: KARS- ERZURUM
Fahrt nach Erzurum, in die „Hauptstadt des Ostens“, wo uns großartige Moscheebauten aus seldschukischer und osmanischer Zeit erwarten: Doppelminarett - Moschee, Ulu Cami, Wesirmoschee. Übernachtung in Erzurum

10. Tag: TRAPEZUNT, HAGIA SOPHIA
Fahrt durch das Pontische Gebirge nach Trabzon, der Hauptstadt des byzantinischen Kaiserreichs von Trapezunt. Nach dem Einchecken ins Hotel besichtigen wir die Kreuzkuppelkirche Hagia Sophia aus dem 13. Jh. mit ihren gut erhaltenen, bunt leuchtenden Fresken. Wie auch ihre große Schwester in Istanbul wurde die Aya Sofya von Trabzon in eine Moschee umgewandelt. Zum Abschluss ein Abendspaziergang am Schwarzen Meer. Übernachtung in Trabzon.

11. Tag: SUMELA, TRAPEZUNT
Heute besuchen wir das wie ein Adlerhorst an einer Felswand gelegene Sumela-Kloster (ursprünglicher Name: „Heilige Maria vom Schwarzen Berg“), das Highlight eines jeden Trabzon – Besuchs. Im Jahr 385 sollen die griechischen Eremiten Barnabas und Sophronius, einer mystischen Weisung folgend, eine vom Evangelisten Lukas persönlich bemalte Marien – Ikone geborgen haben, für das sie ein Heiligtum errichteten. Es wurde später zu einer bekannten Wallfahrtsstätte. Die Reliquien des Klosters, neben der Ikone ein Splitter vom Kreuz Christi, befinden sich heute in Griechenland, wo ein neues Sumela - Kloster errichtet wurde. Das griechisch - orthodoxe Kloster wurde 1970 zum Nationalerbe.

12. Tag: RÜCKFLUG
Flug von Trabzon über Istanbul - /X X X

Termine & Preis:

von:

bis:

02.05.2022   16.05.2022
02.05.2022   16.05.2022
12.06.2022   26.06.2022
03.07.2022   17.07.2022
11.08.2022   25.08.2022
07.09.2022   21.09.2022
10.10.2022   24.10.2022

Preis pro Person: 1.250,00 € 

  • zzgl. Flug ab: 415,00 €

Einzelzimmer/Zelt 129,-EUR